Entlang der Strandprommenade fanden sich in Saranda trotz der Nebensaison viele schöne Möglichkeiten, in der Sonne zu liegen und im Ionischen Meer zu schwimmen. Für Oktober erwischten wir zwischendurch richtig warme Sommertage. Wir hatten die Auswahl zwischen Kiesstrand oder Terrassen mit Liegen unter Sonnenschirmen. Die Sonnenplätze waren zwar an Hotels angebunden, aber es war kein Problem, sie öffentlich zu begehen. An einem besonders schönen Platz blieben wir einen ganzen Nachmittag. Hier konnte man über einen Holzsteg bequem ins Meer gelangen. Zudem hatte die Strandbar mit großer Auswahl an Getränken noch geöffnet, in der lustigerweise auch das Bett für den Barkeeper stand.

Auf der Suche nach diesen schönen Orten und Bademöglichkeiten wurde uns umso mehr bewusst, wie touristisch Saranda tatsächlich ausgelegt war. Hotels und Appartments reihten sich aneinander ohne wirklich genutzt zu werden. Hier wurde deutlich, dass Albanien sich für den Massentourismus vorbereitet. Wir bleiben gespannt….

Cocktailbar am Strand. Hafen von Saranda Sonnenterrasse mit direktem Steg ins Wasser Luxusplatz am verlassenen Hotel Liege mit bester Aussicht Rieke kann schwimmen!

 

Diesen Artikel auf Youtube vorlesen lassen: